DOP Manchuela

Die DOP Manchuela liegt im östlichsten Teil der riesigen zentralspanischen Provinz Kastilien-La Mancha zwischen den Flüssen Júcar und Cabriel.

Ihre Lage an der Grenze zur DOP La Mancha im Westen, Utiel-Requena und Almansa im Osten und Jumilla im Süden (die drei letztgenannten Weingegenden gehören schon zur mediterranen Levante) deutet auf die klimatischen Bedingungen hin (kontinental mit mediterranem Einfluss), die Weine mit eigener Persönlichkeit hervorbringen.

In Manchuela gibt es 75 000 Hektar Rebfläche, doch im Jahr 2020 wurden 11.622 ha von 1.134 Weingärtner und 37 Weinkellereien bewirtschaftet.

Rebsorten:
rot: Bobal, Cabernet-Sauvignon, Cencibel (Tempranillo), Garnacha, Merlot, Monastrell, Syrah, Garnacha Tintorera, Mazuelo, Petit verdot, Cabernet-Franc, Pinot Noir
weiß: Albillo, Chardonnay, Macabeo, Sauvignon Blanc, Verdejo, Pardillo, Viognier, Moscatel de Grano menudo

Trotz ihres erst kurzen Bestehens scheinen die ersten Resultate die Schaffung dieser DOP bereits zu rechtfertigen. Dazu hat nicht nur die Umstellung der Erzeugung von offenen Weinen auf Flaschenweine, sondern vor allem die Auswahl geeigneter Terroirs und die Einführung neuer Rebsorten beigetragen.

Zeigt alle 2 Ergebnisse