DOP Rueda

Die Lage: Das Anbaugebiet befindet sich in den Provinz Valladolid. Die Rebfläche beträgt im Jahre 2020 exakt 19.892 ha. 1.580 Weingärtner bewirtschaften die Rebfläche und 74 Kellereien verarbeiten die Trauben.

Das Klima: Kontinentales Klima mit kalten Wintern und kurzen, heißen Sommern.
Die Böden: Hoher Anteil an Kieselgeröll, sonst sandige und lehmige Böden.
Die Rebsorten: Verdejo wird als die Vorzeigerebsorte der Weißweine angesehen.
Rot: Tempranillo, Cabernet Sauvignon, Merlot, Garnacha
Weiß: Verdejo, Viura, Sauvignon Blanc, Palomino Fino

Rueda nimmt einen Teil des kastilischen Kernlandes ein. Nirgendwo entspricht das alte Königreich mehr dem vorgeprägten Bild der weiten Hochebene mit endlosen Horizonten wie hier. Die von flachen Hügeln und breiten, praktisch eben wirkenden Tälern bestimmte Meseta (mesa=Tisch) befindet sich auf einer Höhe von 700-800 m. Nur gelegentlich bieten kleine Pinienwälder eine Abwechslung für das Auge.
Eingebettet zwischen den Rotweingebieten Toro im Westen und Ribera del Duero im Osten, wird das traditionsreichste Weissweingebiet Zentralspaniens von Süd nach Nord von den Zuflüssen des Duero durchzogen, der das Gebiet auf seiner nördlichen Seite begrenzt. Nur eine der insgesamt 72 Gemeinden der D.O. Torrecilla de la Abadesa, liegt jenseits dieses größten Flusses der autonomen Region Kastilien und León.

Der weitaus größte Teil des Qualitätsweingebietes entfällt auf die Provinz Valladolid. Im Süden reicht das Gebiet bis in die Provinz Avila hinein. Das Weingebiet ist nach dem gleichnamigen Ort Rueda benannt, in dem sich der zuständige Kontrollrat befindet. Außerdem beherbergt Rueda die önologische Forschungsstation von Kastilien und León.
Die Geschichte der „Neuen Rueda-Weine“ beginnt im Jahre 1972 mit der Bodega Marqués de Riscal. Die berühmte Kellerei suchte außerhalb der Rioja ein Gebiet, um moderne Weißweine mit eigenem Stil zu keltern. Nach Versuchen mit der dort heimischen Rebsorte Verdejo entschied sie sich für Rueda.
Die Traubenpreise für Verdejo und selbst für Viura stiegen, neue Kellereien entstanden und alte Bodegas wurden modernisiert. Viele der alten Palomino-Anlagen fielen Restrukturierungen zum Opfer. Neubestockt wird mit Verdejo und Sauvignon Blanc.
Mit den neuen Rueda-Weinen entstanden auch die „Espumosos“, die strikt nach der Champagnermethode hergestellt werden.

Zeigt alle 3 Ergebnisse